aktuelles
Foto: Andrea Kemper
In Nicole Claudia Webers Neuinszenierung des Musicals Cabaret am Staatstheater Darmstadt ist der amerikanische Tenor Michael Pegherals Conférencier zu erleben. Premiere ist am 30. Januar unter der musikalischen Leitung von Michael Nündel.

Mit Brian Davis als Don Carlo de Vargas und Shavleg Armasi als Pater Guardiano bringt die Staatsoper Hannover am 30. Januar eine Neuproduktion von Verdis La forza del destino auf die Bühne. Frank Hilbrich führt Regie und Stefan Klingele steht am Pult.

Beim 6. Philharmonischen Konzert der Bremer Philharmoniker am 1. Februar stehen unter anderem Szenen aus Franz Hummels Ludwig II. – Sehnsucht nach dem Paradies auf dem Programm. Unter der musikalischen Leitung von Markus Poschner ist die Sopranistin Alexandra Steinerals Solistin zu hören.

Izabela Matula singt am 4. Februar am Theater Bremen die Ellen Orford in Peter Grimes. GMD Markus Poschner dirigiert.

In der Neuproduktion von Madama Butterfly an der Danish National Opera ist Hye Won Nam in der Titelpartie zu erleben. Premiere ist am 5. Februar in Aarhus. Christian Kluxen dirigiert.

Heiko Börner singt in Andrea Moses’ Neuinszenierung von Der Freischütz am Deutschen Nationaltheater Weimar den Max. Premiere ist am 6. Februar unter der musikalischen Leitung von Martin Hoff.

Am 6. Februar feiert am Konzert Theater Bern Un ballo in maschera Premiere. Unter der Leitung von Kevin John Edusei ist der russische Bass Pavel Shmulevich als Tom zu hören. Für die Regie zeichnet Adriana Altaras verantwortlich.

Bei der Wiederaufnahme von Peter Grimes am 7. Februar an der Deutschen Oper Berlin singt die amerikanische Mezzosopranistin Dana Beth Miller die Mrs. Sedley. GMD Donald Runnicles steht am Pult.

Am Hawaii Opera Theatre steht am 12., 14. und 16. Februar Brittens A Midsummer Night’s Dream auf dem Programm. Der britische Dirigent William Lacey hat die musikalische Leitung.

GMD Lutz Rademacher hat die musikalische Leitung bei der Neuproduktion von Elektra am Landestheater Detmold. Premiere ist am 12. Februar, Regie führt Christian von Götz.

Das Tiroler Landestheater Innsbruck bringt am 13. Februar Kurt Josef Schildknechts Deutung von Die Sache Makropulos auf die Bühne. Unter der Leitung von Francesco Angelico singt Joshua Lindsay den Janek.

Der Tenor Markus Francke ist am 17. Februar im Amélie Thyssen Auditorium in Köln bei einem Liederabend zu hören. Er interpretiert Kompositionen von Emil Mattiesen und Artur Immisch nach Texten von Ricarda Huch. 

Das South Dakota Symphony Orchestra führt am 19. und 20. Februar im Washington Pavilion in Sioux Falls Verdis Requiem auf. Die amerikanische Sopranistin Kelly Cae Hogan ist als Solistin zu hören.

Am 20. Februar zeigt das Saarländische Staatstheater Saarbrücken die Wiederaufnahme von Madama Butterfly mit Tereza Andrasi als Kate Pinkerton.

Im Studio des Theaters Erfurt ist ab dem 20. Februar Monteverdis Die Heimkehr des Odysseus zu sehen. Unter der Leitung von Samuel Bächli ist Daniela Gerstenmeyer als Minerva zu erleben.

Die Berliner Symphoniker führen ab dem 24. Februar im Bode-Museum Berlin Mozarts La finta giardiniera mit der serbischen Sopranistin Jelena Bankovic als Marchese Violanta auf. Inszenierung und musikalische Leitung liegen in den Händen von Christoph Hagel.

Der amerikanische Bariton Eugene Villanueva feiert am 26. Februar in der Neuinszenierung von Carmen an der Venture Opera in New York sein Rollendebüt als Escamillo.

Mit zwei Partien ist der Tenor Albrecht Kludszuweit beim diesjährigen Kurt Weill Fest in Dessau zu hören. In Kreneks Der Diktator singt er den Offizier und in Weills Der Zar läßt sich photographieren den Anführer. Die Aufführungen der beiden Operneinakter finden am 28. Februar und am 5. März unter der Leitung von Daniel Carlberg statt.

Die Bochumer Symphoniker gastieren am 28. Februar mit Dvořáks Stabat Mater in der Kölner Philharmonie. Unter der musikalischen Leitung von Wolfgang Siegenbrink übernimmt Markus Francke den Tenorpart.