german english

german english

aktuelles
Foto: Andrea Kemper

Am 31. Mai und am 2. Juni zeigt das Konzert Theater Bern konzertante Aufführungen von Othmar Schoecks Oper Das Schloss Dürande. Unter der musikalischen Leitung von Mario Venzago singt Uwe Stickert den Armand. 
 
Peter Sellars bringt am 1. Juni mit dem Los Angeles Philharmonic Orchestra Schumanns Das Paradies und die Peri auf die Bühne der Walt Disney Concert Hall. Unter der musikalischen Leitung von Gustavo Dudamel ist der amerikanische Tenor Joshua Stewart als Erzähler zu hören. Weitere Vorstellungen am 2. und 3. Juni.
 
Am 1. und 22. Juni ist Yannick-Muriel Noah an der Deutschen Oper am Rhein Duisburg in der Titelpartie von Aida zu hören. David Crescenzi dirigiert.
 
Die italienische Altistin Romina Boscolo singt am 2., 7. und 10. Juni am Hessischen Staatstheater Wiesbaden die Ulrica in Un ballo in maschera. GMD Patrick Lange steht am Pult.
 
Am Aalto-Musiktheater in Essen steht am 3. Juni die Premiere von Eine Nacht in Venedig auf dem Programm. Unter der musikalischen Leitung von Johannes Witt ist Albrecht Kludszuweit als Caramello zu erleben. Regie führt Bruno Klimek.
 
Irina Simmes ist die Sopransolistin in Brahms Ein deutsches Requiem am 10. Juni in der Peterskirche Heidelberg. GMD Elias Grandy dirigert das Philharmonische Orchester Heidelberg.
 
Die Thüringer Schlossfestspiele Sondershausen zeigen in diesem Jahr Anette Leistenschneiders Inszenierung von La traviata mit Manos Kia als Giorgio Germont. Premiere ist am 15. Juni, die musikalische Leitung hat Michael Hemrath.
 
Das Theater Hagen bringt am 16. Juni Roland Hüves Neuinszenierung von Kiss me, Kate auf die Bühne. Unter der Leitung von Steffen Müller-Gabriel ist Emily Newton in der Titelpartie zu erleben.
 
Eine echte Rarität feiert am 17. Juni an der Oper Bonn Premiere. In Hermann Wolfgang von Waltershausens Musiktragödie Oberst Chabert singt Yannick-Muriel Noah unter der musikalischen Leitung von Chefdirigent Jacques Lacombe die Rosine. Die Regie liegt in den Händen von Roland Schwab.
 
Mit Mine Yücel in der Titelpartie zeigt das Staatstheater Cottbus ab dem 23. Juni seine Neuinszenierung von Kálmáns Operettenklassiker Die Csárdásfürstin. Alexander Merzyn dirigiert und Thomas Weber-Schallauer führt Regie. Weitere Vorstellungen in dieser Spielzeit am 30. Juni sowie am 5. und 7. Juli.